Veränderungen

Veränderungen - Notwendig, dass Leben sich als solches bezeichnen kann. Notwendig für das Voranschreiten, notwendig selbst in der Evolutionsgeschichte... aber auch notwendig für mich?

Stillstand ist wahrscheinlich für die meisten Menschen kein erstrebenswerter Zustand, aber birgt er nicht auch gleichzeitig Sicherheit? Vertraute Orte, vertraute Gesichter, vertraute Klänge, Gerüche... all jene Dinge, die sich schön anfühlen und meines Erachtens sehr erstrebenswert sind. Selbst wenn diese Faktoren des Öfteren nervenaufreibend sein können und ich mir schon oft gewünscht habe einfach auszubrechen aus diesen Fesseln der Vergangenheit... plötzlich fühle ich mich mit all jenen Dingen sehr verbunden und frage mich, ob es tatsächlich besser werden könnte all dies hinter mir zu lassen. Kann man verreisen und seine Vergangenheit schön zusammengefaltet in einem Päckchen mit sich nehmen? "Bei akutem Sicherheitsbedarf bitte öffnen und sehen, riechen, fühlen!"  Oder muss ich dieses Päckchen hier lassen, verschlossen und doch in Erinnerung bleibend? Ist es notwendig seine Vergangenheit abzustreifen, um sich voran zu bewegen und somit offen für neue Erinnerungen zu sein? 

Ich wünschte für solche Fragen gäbe es ein großes Buch der Antworten, passend für jede Lebenssituation. Wieso muss das auch so schwierig sein? Ich habe immer das Gefühl mich zwischen 2 Dingen entscheiden zu müssen... Schwarz oder weiß, in meinem Leben scheint es keine Graustufen zu geben! Und doch wünsche ich sie mir sehnlichst herbei... möchte nichts Vergessen oder hinter mir lassen müssen und doch scheint es in dieser Stufe meines Lebens keine andere Wahl zu geben. Ich muss gehen, sehen, ob es woanders besser für mich werden könnte. Neuer Ort, neue Menschen, neue Arbeit... "Hey, alles glänzt, so schön neu"... es wird definitiv eine Herausforderung, die ich trotz aller mich zur Zeit plagenden Zweifel antreten sollte. Ob es mich Voranbringen oder zum Zurückkehren bringen wird bleibt abzuwarten.

Etwas Positives bringt dieser neue Glanz jedoch mit sich: ich kann der Person meines Herzens endlich auch räumlich nahe sein

 Wünscht mir die nötige Kraft mich all dem zu stellen und stark zu bleiben, denn Heimweh wird sicherlich ein treuer Partner sein... zumindest auf den ersten 100 m des Neuen!

12.6.10 11:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung